Yoga für Jeden
Yoga für Jeden

Was ist Yoga und wie funktioniert Yoga

Yoga

soll uns helfen unsere verschiedenen Seiten,  gemeint sind Köper, Geist und Gefühl miteinander in Einklang zu bringen.

Obwohl 5000 Jahre alt, ist Yoga für den Menschen von Heute eine besondere Bereicherung.

Aber was genau ist Yoga?

Entspannungsgymnastik? Akrobatik? Om Singen?

Yoga ist ein altes spirituelles Übungssystem aus Indien und hat die ganzheitliche Entwicklung des Menschen zum Ziel! Yoga soll unser Bewusstsein schulen und uns so  erfahren lassen, dass wir mehr sind als die Summe unsere Teile. 

 

Yoga kommt von Yui = Verbinden. Gemeint ist ursprünglich die Verbindung zur eigenen Seele und zu Gott.

 

Yoga ist aber auch ein Weg zu uns selbst und der inneren Quelle von Ruhe und Kraft. Yoga soll uns helfen, das in uns ruhende Potential zu entdecken und zu nutzen.

Es gibt im ganzen 4 große Yoga Wege die sich in 6 Pfade aufteilen. Hatha Yoga ist einer der 6 Pfade und gehört zumindest im Westen zu dem bekanntesten Yogaweg.

 

Die 5 Säulen des Hatha Yoga sind:

  •   Körperübungen
  • Atemübungen
  • Tiefenentspannung
  • Meditation / Positives Denken
  • Gesunde Ernährung

 

Die ersten drei Säulen nehmen einen besonderen Platz im praktischen Yogaunterricht ein. Einfache Meditationsübungen und auch Hinweise zu einer gesunden Ernährung aus der Sicht des Yoga fließen mit in die Stunde ein. (Mehr zum Unterricht s. hier)

Hatha Yoga arbeitet vordergründig mit dem Körper. Da Körper Geist und Seele sich jedoch wechselseitig beeinflussen, werden so alle Ebenen beeinflusst.

 

Yoga kann von jedem ausgeführt werden.

Yoga hilft unser Bewusstsein zu schulen. Am Anfang schult man sein Körperbwußtsein. Über diese Ebene erreichen wir auch die geistige und emotionale Seite unseres Seins. So bekommen wir eine Verbindung zu uns selbst. Diese Verbindung kann uns helfen, z. B. die richtige Entscheidung zu treffen oder die richtige Nahrung zu uns zu nehmen damit wir uns besser fühlen.

 

Eine Nebenwirkung des Yoga ist, dass du mehr Energie haben wirst und das du ein ausgeglichenes Fitnesstraining für den ganzen Körper bekommst. Übungen zur Kräftigung und zur Beweglichkeit sind perfekt aufeinander abgestimmt und werden durch Atemübungen und Tiefenentspannung ergänzt. Du wirst mit der Zeit gelassener im Altag und weniger Stressanfällig sein.

 

 

Wie funktioniert Yoga? Ein kurzes Beispiel anhand der sitzenden Vorwärtsbeuge:

Die Vorwärtsbeuge ist eine Übung, bei der man sich mit gestreckten Beinen hinsetzt und mit geradem Rücken aus dem Hüftgelenk nach vorne beugt. Die Ausatmung wird im Verhältnis zur Einatmung verlängert.

Die Beinrückseiten und der Rücken werden gedehnt, und die Beweglichkeit gefördert. Gleichzeitig werden Bauch und Unterleibsorgane massiert. In Verbindung mit der richtigen                                                          Atemtechnik wird auf der geistigen Ebene das Loslassen gefördert.

                                             (Dies ist ein Beispiel bitte nur nach absprache mit Ihrem Artzt und                                               Yogalehrer praktizieren)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antje Masset